Leitung: Christopher Jung

magazin@koelncampus.com

Frührausch vom 29.08.2018:

Wir sind noch nicht fertig

Die gamescom ist vorbei, aber wir reden immer noch übers Computerspielen.

(CC-0) superanton / pixabay.com

Frührausch vom 28.08.2018:

[ Hier könnte ein krasses Gedicht stehen ] - Kunst im Frührausch

"Es hört nur jeder, was er versteht" - Oder man hört halt Kölncampus auf der 100,0 !!!1!

ThoughtCatalog | Pixabay

Frührausch vom 27.08.2018:

Rekorde, Eier und Facebook

Bei uns wird heute unter anderem das Ei mal genauer unter die Lupe genommen - vielleicht lösen wir ja sogar die entscheidende Frage, was zuerst da war... wer weiß!?

(CC-0) congerdesign / pixabay.com

Frührausch vom 24.08.2018:

Wir wollen doch nur spielen...

Am letzten Tag der Kölncampus Themenwoche rund um die Gamescom wird das ganze Ereignis rekapituliert. Außerdem berichten wir über Indie Games, also Spiele, die ohne Publisher entwickelt wurden und sprechen über Jobs in der Gamingbranche.
Das SNES-Mini gabs zum ersten Mal anspielbar auf der Gamescom 2017
Nintendo / Wayne Achten

Frührausch vom 23.08.2018:

Dinos, Games, Dinos in Games und noch mehr Dinos und Games !!1!1

Dinosfans und Skeptiker - aufgepasst! Die Themenwoche versorgt uns mit vielen coolen Beiträgen rund ums Thema Gaming. Den Rest der Sendung füllen wir mit krassen Dinos aus! Wie extreeem ist das?!?!

AzDude | pixabay

Frührausch vom 22.08.2018:

G-G-G-Games!

Gamescom-Themenwoche geht in die dritte Runde! Wir reden mit einer Insiderin, die sich Live auf der Messe rumtreibt und klären, was Pen & Paper ist.

pixabay

Frührausch vom 21.08.2018:

Games, Parties und Cribs

Morgen ist es soweit! Die Gamescom öffnet endlich ihre Pforten für die Öffentlichkeit.
Dieses Jahr gab es wieder einen neuen Besucherrekord auf der Gamescom
Wayne Achten

(CC-0) kiragrafie / pixabay.com

(CC-0) kiragrafie / pixabay.com

Frührausch vom 17.08.2018:

International , gebildet und gesund

Drei Adjektive, die den Freitags-Frührausch ganz einfach beschreiben. Wir finden raus, ob sie ebenfalls für die Kölner Studierenden zutreffend sind! 

pixabay.com