Leitung: Esther Ritscher

ausbildung@koelncampus.com

Ich bin dann mal...Radio!


Stellt euch vor, ihr steht vor einer Entscheidung. Ihr seid euch unsicher. Etwa, weil die Entscheidung viel Zeit in Anspruch nimmt. Ihr wisst nicht, ob sich der Aufwand und Fleiß auch wirklich lohnt. Am Ende geht ihr trotzdem das Risiko ein und macht es. Ihr findet schnell Gefallen daran. Und nach einer kurzen Zeit fragt ihr euch: warum hab ich das nicht schon früher gemacht? Denn eigentlich könnt ihr gar nicht genug davon bekommen:

Herzlich Willkommen in der Welt von Kölncampus!


 Ich war einer von denen, die sich zunächst unsicher waren.  Ganze drei Anläufe habe ich gebraucht. Drei Mal saß ich beim Infotreffen. Und jedes Mal habe ich mich gefragt, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Heute frage ich mich hingegen: Warum habe ich es die ersten beiden Male überhaupt aufgeschoben? Es gibt nie den perfekten Zeitpunkt. Aber wenn ihr medienbegeisterte Studierende seid, dann hat Kölncampus abseits eures Studiums absolute Prio!!

Das war zumindest mein erster Eindruck. Und zu dem Zeitpunkt saß ich auf einer Couch inmitten von Studierenden, die nur so vor Tatendrang sprühten. Manche waren total in ihre Arbeit am Computer vertieft. Andere planten gerade den Sendungsaufbau für die nächsten Tage. Wieder andere unterhielten sich leidenschaftlich und ausgelassen über gelaufene Beiträge. Und dann war da ich. Der noch gar keine Ahnung von überhaupt irgendwas hatte.

Das sollte sich jedoch schnell ändern. Ganz schnell. Denn binnen einer Woche war ich Teil von KC. Und durfte...nein, ICH MUSSTE, direkt ran. Und mit ranmüssen meine ich das Mikrofon. Tatsächlich sprecht ihr in der ersten Woche direkt live. Jeder kann euch hören. Zumindest jeder, der Kölncampus hört. Das ist anfangs eine sehr komische Situation. Aber glaubt mir: Spätestens nach dem dritten Mal wollt ihr gar nicht mehr weg vom Mikro.

Und so werdet ihr mit der Zeit ein wichtiges Zahnrad der täglichen Morgensendung „Frührausch“.  Wichtiges Zahnrad bedeutet: Mit euch steht und fällt das Magazin. Jeder Frührausch setzt eine gute Vorbereitung voraus. Und außerdem setzt er voraus, dass ihr nicht verpennt!!! (Drei Ausrufezeichen)  Das war bei mir zunächst gar nicht so einfach. Denn für mich klingelte von da an jeden Mittwoch um 5.50 der Wecker. Wenn ihr jedoch erst einmal am Sender angekommen seid, wisst ihr wofür ihr es tut.

 Denn die Zeit im Sender ist einfach nur purer Spaß und gute Laune. Und das immer wieder aufs Neue. Ganze 12 Wochen lang. Und jedes Mal wieder könnt ihr euch vor dem Mikro beweisen und der Kreativität freien Lauf lassen. Denn hier bei Kölncampus ist wirklich fast alles erlaubt. Und das macht nicht nur unglaublich viel Spaß,  nebenbei lernt ihr auch noch so vieles dazu. Ihr holt Umfragen ein, führt Interviews mit Experten, gestaltet ganze Sendungen mit und, und, und... 


Aber erfahrt es selbst!


 Also falls ihr vor der gleichen Entscheidung steht wie ich damals – nicht lange überlegen. Kommt her und werdet Teil von Kölncampus!