Leitung: Sarah Roellinger

musik@koelncampus.com

Hauschka - I Need Exile

Verfasst von am

Klavierklänge treffen auf elektronische Samples. Der aus Kreuztal stammende Komponist und Pianist "Hauschka" bringt einem die experimentelle Seite der Klaviermusik näher.

(CC-0) Unsplash / pixabay.com

Wer noch Zweifel hatte, dass Klavierklänge und elektronische Samples zusammen passen, der sollte spätestens jetzt überzeugt worden sein, dass dieses sehr wohl der Fall ist. Das beweist der deutsche Komponist "Hauschka", der schon Klavier spielt seit er fünf Jahre ist.

Bekannt wurde er vor allem durch seinen Einsatz von präparierten Klavieren. Das ist eine Technik, bei der man verschiedene Gegenstände an den Saiten der Klaviere angebracht werden, um damit bestimmte Sounds zu erzeugen. Dazu eignet sich alles - Radiergummis, Nägel, Papier oder eben Folie, so wie es Hauschka auch gemacht hat.
 

"I took foil from a Christmas cake and wrapped it around the strings. I thought it would be great to have that effect on an acoustic piano."

Das unterlegt er dann mit elektronischen Samples, wie auch in unserem Lieblingslied "I Need Exile", welches auf dem Album "What If" veröffentlicht wurde. Sein erstes Album "Substantial" wurde schon 2004 veröffentlicht.

Zurück zur Übersicht

Sag's weiter: