Leitung: Esther Ritscher

ausbildung@koelncampus.com

Heftig.com: Vorfreude auf Montagmorgen - was ist da los?

Verfasst von Janneke Wergen am

Montagmorgen, 6:30 Uhr. Normalerweise würde ich um diese unchristliche Zeit noch nicht mal ans Aufstehen denken, geschweige denn auch nur ansatzweise was Vernünftiges auf die Beine stellen. Doch trotzdem stehe ich jetzt hier an der Bahnhaltestelle und bin nicht so angepisst wie ich es sonst wäre. Denn ich bin auf dem Weg zu Kölncampus zum Frührausch.

Mit ner Gurke und Gemüseaufstrich im Gepäck bin ich zwar noch nicht ganz bei Bewusstsein, spüre aber schon allmählich die Vorfreude auf die nächsten Stunden. Genau kann ich noch nicht sagen was auf mich zukommen wird, aber eins weiß ich mit Sicherheit - Monday is Funday!

Ja, hätte auch nie gedacht dass ich sowas mal sage, aber die letzten Wochen haben mich überzeugt. Montagmorgen früh aufstehen kann tatsächlich Sinn ergeben und sogar Spaß machen, solange man mit den richtigen Leuten zusammen ist und eine mega Radiosendung produziert. Vor allem wenn man beim Ankommen im Sender erstmal gemütlich ne Runde frühstückt und gemeinsam wach wird.

Um 8 Uhr startet dann der Frührausch und alle Anwesenden wechseln automatisch zu (halbwegs) professionellen Medienmachern. Jeder ist in seinem Flow, hat seine eigenen Aufgaben und trägt was Individuelles zur Sendung bei, sodass (im Idealfall) ein wunderbarer Frührausch voll mit Unterhaltung, Wissen und Überraschungen zustande kommt. Dabei werden natürlich auch besondere Tage (Karneval oder 1. Dezember) berücksichtigt und entsprechend gewürdigt (Anstoßen oder Last-Christmas Dauerschleife bis sich die Zuhörer per Telefon beschweren).

Insgesamt steht Kölncampus aber vor allem unter dem Motto: jeder kann (fast) alles machen worauf er/sie Bock hat und bekommt außerdem immer Hilfe wenns mal gerade nicht so klappt wie man will - diese Technik, halleluja. Ansonsten wird man alle 3 Wochen wieder in eine neue Runde geschickt - soll ja auch nicht langweilig werden - und mit entsprechenden Workshops am Wochenende oder den Wokos am Mittwoch darauf vorbereitet und begleitet. So erhält man bei der On-Air Ausbildung nicht nur die Chance unfassbar coole und inspirierende Leute zu treffen, sondern auch ein All-Inclusive-Starter-Paket in die Radiobranche.

Natürlich kann es dann auch mal unschön werden - habe immer noch Traumarückblicke vom Uni-Gelände und Studenten die panisch vor mir wegrennen sobald sie das KC-Mikro in meiner Hand sehen - aber da zieht man dann einfach gemeinsam an einem Strang oder lernt eben aus seinen Fehlern - KG Skript vielleicht nicht erst einen Tag vorher anfangen, wäre ne Idee oder?

Aber egal was man am Anfang oder auch noch am Ende der Ausbildung falsch macht; bei Kölncampus ist man als Person mit eigenen Interessen und Ideen immer willkommen, wird herzlich in die heilige Gemeinde der Radiofans aufgenommen und durchgehend unterstützt.

Letztendlich sind eben alle nur wegen eines Ziels da - eine jute Show auf die Beine stellen und vor allem ne geile Zeit dabei zu haben!

Und deswegen steige ich an einem Montagmorgen bei circa 5 Grad tatsächlich wie ein creepy Psycho mit einem Lächeln in die Bahn und freue mich auf die nächsten Stunden im Frührausch.

Zurück zur Übersicht

Sag's weiter: