In Westafrika herrscht ein Ausnahmezustand - 2014 wurden wir zum ersten Mal mit der Infektionskrankheit konfrontiert. Sie gehört zu den größten Epidemien ihrer Zeit: Mehr als 11.000 Todesfälle sind bekannt. Es handelt sich um Ebola . Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Epidemie…
Manja Vu

(CC-0) marcoreyesgt / pixabay.com
Viele von uns sind im Alltag unzufrieden und flüchten sich in ihre perfekte Gedankenwelt. Ein kleines bisschen zufriedener wären wir vielleicht, wenn wir beschließen würden, einfach zufrieden zu sein.  
Julia Schorn

(CC BY 2.0) Bestpicko
Für manche Menschen ist die Vorstellung schrecklich, etwas allein zu unternehmen. Wenn sie keinen finden, der die gewünschte Unternehmung mit ihnen teilt, bleiben sie lieber zuhause. Hier könnt ihr lesen, warum man auch einfach mal etwas alleine machen kann - und warum man sich dabei…
Julia Schorn

Emanuel Dymczyk
Am 26. April 1986 ereignete sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Fast 30 Jahre später ist das Gebiet um das AKW immer noch ein riesiges Sperrgebiet und die Stadt Prypjat eine Geisterstadt. Kölncampus Redakteur Max Heck war in Tschernobyl unterwegs.

(CC-0) pedrofigueras / pixabay.com
Stress. Er hat seine Vor- und Nachteile. Zum einen können viele unter Stress besser Arbeiten oder man braucht den Stress, um überhaupt erst anzufangen. Wenn die Deadline plötzlich und total unvorhersehbar in ein paar Stunden ist, können die Ideen schon…

(CC-0) KaiPilger / pixabay.com
Wieder stehe ich vor meinem geöffneten Kleiderschrank und verzweifele. Was will ich denn mit dieser Hose? Da passe ich doch nie mehr rein! Seit zwei Jahren liegt die jetzt schon hier im Schrank. Und dieses Oberteil! Was ist das für ein Fehlkauf! Kein einziges Mal angehabt. Das Kleid,…
Annika Gollnik

(CC BY 2.0) Lord Jim / flickr.com
Vor einiger Zeit hatte ich einen neuen Haarschnitt. Den meisten Leuten in meinem Umfeld hat er anscheinend gefallen und ich wurde auch häufig gefragt, bei welchem Frisör ich war. Meistens habe ich mir dann irgendwas ausgedacht. Sogar meinem Freund habe ich die Wahrheit nicht erzählt.…
Lea Rump

Ja, ich bin in einer Großfamilie aufgewachsen. Nein, wir sind nicht asozial.  Ja, wir waren alle geplant.  Ja, an Weihnachten ist immer viel los. So kenne ich es, so mag ich es. Was für mich und meine sechs Geschwister schon immer Normalität war, überfordert so manch Anderen.
Lea Rump

Lesen ist heutzutage eher eine Nebenbeschäftigung geworden, keiner hat Zeit oder Lust dazu und es bieten sich so viele Alternativen. Aber Lesen gibt uns etwas, was andere Medien uns nicht geben können - und das ist es wert, erhalten zu bleiben.
Julia Schorn

(CC BY 2.0) marcoverch / flickr.com
Die USA könnte mit einer Umstellung auf rein pflanzlich basierte Ernährung 350 Millionen Menschen mehr ernähren! Große Neuigkeiten, die auch der Spiegel berichtete.
Annika Gollnik