Leitung: Wiebke Reimers

verstaerker@koelncampus.com

Verstärker vom 06.12.2016:

Hey! Oh! Let's Go!

Die Verstärker-Redaktion ist bereit für Nikolaus und hat ihre Schuhe ordentlich geputzt. Was in den Schuhen drin war? Interviews mit Scenic Route to Alaska und Frightened Rabbit. Heute live im Studio: STEREOGOLD.

(CC-0) Unsplash / pixabay.com

STEREOGOLD

2013 haben sich die vier Jungs aus Köln gegründet. Heute machen sie Indie-Rock/Pop, weil sie es können und Bock drauf haben. Nach einer Probenraum Session, gibt es eine Acoustic Session bei uns.

Externer Inhalt
An dieser Stelle wurde ein Beitrag der Plattform "YouTube" eingebunden. Durch das Ansehen dieses Beitrags werden Daten an den Anbieter geschickt, die möglicherweise an Dritte weitergegeben werden. Weiteres erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.


SCENIC ROUTE TO ALASKA

Im Mai 2015 waren Scenic Route to Alaska im Land von Kölncampus unterwegs und haben uns erklärt was Prairie-Indie eigentlich bedeutet. Vor ein paar Tagen haben uns Trevor, Shea und Murray nochmal besucht. Im Gepäck: ein Bericht von ihrem „Long Walk Home“ .

 

Externer Inhalt
An dieser Stelle wurde ein Beitrag der Plattform "YouTube" eingebunden. Durch das Ansehen dieses Beitrags werden Daten an den Anbieter geschickt, die möglicherweise an Dritte weitergegeben werden. Weiteres erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

FRIGHTENED RABBIT

… haben erst kürzlich ihre lange Tour durch Europa beendet, nachdem sie einen Zwischenstopp in Köln eingelegt haben. Die fünf Kerle scheinen eine ziemlich anspruchslose Band zu sein. Ihre Alben nehmen sie in Küchen, Schränken und Schlafzimmern auf. Ihr Stil? Alternative. Ihre Einflüsse? Eine Tasse Tee.  

Externer Inhalt
An dieser Stelle wurde ein Beitrag der Plattform "YouTube" eingebunden. Durch das Ansehen dieses Beitrags werden Daten an den Anbieter geschickt, die möglicherweise an Dritte weitergegeben werden. Weiteres erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

LAURA MARLING

Mit ihrem Podcast Reversal Of The Muse wollte Laura Marling nach Weiblichkeiten in der Kreativindustire suchen.  Im März 2017 wird ihr neues Album „Semper Femina“ veröffentlicht. Ein Album, das sich mit Gender und Feminität beschäftigt. Mit dem Video zur ersten Singleauskopplung „Soothing“ feiert Laura Marling auch ihr Debut als Regisseurin, Latex inklusive.

Externer Inhalt
An dieser Stelle wurde ein Beitrag der Plattform "YouTube" eingebunden. Durch das Ansehen dieses Beitrags werden Daten an den Anbieter geschickt, die möglicherweise an Dritte weitergegeben werden. Weiteres erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

PLAYLIST

mudy on the sakuban - hizumi takako (voi) zankyo records

japandroids - near to the wild heart of life (near to the wild heart of life) anti-records

stereogold - alles was wir wollten (single) eigenvertrieb

rogers – zugvögel (nichts zu verlieren) people like you

stereogold – winter (single) eigenvertrieb

scenic route to alaska – young free wild (long walk home) revolver distribution services

scenic route to alaska - home stretch (long walk home) revolver distribution services

scenic route to alaska - younger (long walk home) revolver distribution services

cage the elephant - mess around (tell me i’m pretty) rca records

trouble with templeton, the - bad mistake (someday, buddy) bella union

marling, laura - false hope (short movie) caroline records

marling, laura  - soothing (simper femina) more alarming records

palmer, amanda - map of tasmania [feat. young punx, the] (amanda palmer goes down under) eigenvertrieb

palmer, amanda - goodnight moon (single) eigenvertrieb

volley – bobby (single) eigenvertrieb

black oak - the clearmountain pause (single) 27 tapes








 

Moderation: Eva Schwert
Redaktionelle Leitung: Laura Habke