Leitung: Jonathan Penschek & Kira Kleinjung

helga@koelncampus.com

Symphonic Black Metal vom Feinsten: Carach Angren

Verfasst von Jacqueline Böhland am

Carach Angren haben ihr fünftes Studioalbum im Gepäck: "Dance and laugh amongst the rotten".  Ein Konzeptalbum mit Hang zu Schauermärchen.

Carach Angren - ein Bandname, den auch wir bisher nicht kannten. Die dreiköpfige Symphonic Black Metal-Band stammt aus den Niederlanden und hat nicht nur etwas für Konzeptalben übrig, sondern auch für Gruselgeschichten. Ihre Songtexte basieren vor allem auf Geistergeschichten wie "Der fliegende Holländer", aber auch Märchen wie "Hänsel und Gretel" sind dabei. Auch der Bandname stammt aus der Literatur, nämlich von Tolkien. "Carach Angren" heißt in Mittelerde, genauer Mordor, ein Durchgang und bedeutet soviel wie "Eisengebiss". Tolkien benannte den Durchgang nach den vielen Eisenstäben, die als Begrenzung dienen. 

Klassischer Black Metal trifft Orchester

Besonders bei Gitarre und Gesang beruft die Band sich auf den für Black Metal typischen Sound. Auch Death Metal-Elemente finden ihren Platz in Form von Growls. Interessant wird es, wenn detailreich ausgearbeitete Orchesterarrangements dazukommen. Durch das ganze Album zieht sich eine düstere, fast theatralische Stimmung, die fast ein wenig an Burton-Filme erinnert.

Eine runde Geschichte

Das Album ist wie eine Geschichte aufgebaut. Es gibt ein "Opening", das von ruhigen Klaviertönen eingeleitet wird. Dann gesellen sich Streichinstrumente dazu, die ein wenig Spannung aufbauen. Auch ein Chor und immer mehr Orchesterinstrumente kommen hinzu. Spätestens beim zweiten Song, "Charlie", gelangt man in die Welt der Geister - Stimmen, die einem die Gänsehaut über den Rücken jagen, Kinder, die immer wieder "Charlie" flüstern, Textzeilen, bei denen man einen Horrorfilm vor Augen sieht. Die Band kreiert über neun Tracks hinweg eine gewaltige Atmosphäre. Ein bisschen Abwechslung gibt es mit "Pitch Black Box". Der Song kommt mit solidem Drum-Rhythmus daher und wird von einem konstanten, vorwärtstreibenden Gitarrenriff begleitet.

Das Album ist seit dem 16. Juni erhältlich.
Label: Season of Mist


Zurück zur Übersicht