Leitung: Christopher Jung

magazin@koelncampus.com

Frühstückslektüre | Ein Radler bitte!

Verfasst von Julia Huber am

Viele Studierende schwingen sich auch im Winter auf's Rad, schließlich steht ein Fahrradfahrer weder im Stau, noch muss er einen Parkplatz suchen oder sich in die völlig überfüllte und stinkende KVB-Bahn quetschen.

(CC-0) 422737 / pixabay.com

Radfahren im Winter - nicht ohne Handschuhe und Profil! Mit der richtigen Ausrüstung macht Radfahren auch bei Schnee und Minusgraden Spaß. Behaupten zumindest einige Leute.

Halbwegs geübte Fahrer müssen im Winter nicht auf ihren geliebten Drahtesel verzichten. Aber damit es ein Vergnügen bleibt und nicht in schlimmen Unfällen endet, sollten ein paar Dinge beachtet werden. Für alle Winterfahrer unter Euch haben wir hier mal alle wichtige Tipps zur richtigen Fahrweise gesammelt und verraten Euch, wie ihr euren Drahtesel winterfit macht.

  • Haltet immer genug Abstand zum Vorderfahrer und zu Autos.

  • Bremst bei Glätte nicht in den Kurven.

  • Unterlasst abrupte Lenkbewegungen auf Glatteis und vermeidet scharfes Bremsen.

  • Senkt den Luftdruck in den Reifen ab um einen besseren Straßenkontakt zu bekommen.

  • Senkt bei Bedarf auch den Sattel um 1-2 Zentimeter ab, falls euch das Rad zu kippelig ist. 

  • Fettet die Fahrradkette-/ und Schaltung regelmäßig nach

  • Besorgt euch eine gut funktionierende Lichtanlage um die Sichtbarkeit bei Regen, Nebel und Schnee zu erhöhen.

  • Reinigt Euer Fahrrad öfter und sorgfältiger als im Sommer. Nässe und Salz setzen Eurem Rad zu.

  • Stellt das Rad nachts in den warmen Hausflur, damit der Schneematsch des Vortages nicht über Nacht festfriert.

  • Tragt immer schön Handschuhe, damit Eure Hände nicht zu kalt zum Bremsen sind

Die Vielfahrer unter Euch können auch drüber nachdenken, ob ihr Euch nicht Winterreifen mit speziellem Profil und einer entsprechenden Gummimischung zulegt. Das macht das Radfahren auf Schnee und Eis noch sicherer.

Falls ihr beim Lesen der Tipps gerade gemerkt  habt, dass Euer Fahrrad vielleicht doch nicht so sicher ist wie gedacht, dann könnt ihr Euch an die AStA-Fahrradwerkstatt wenden. Bei der „Mitschraubgelegenheit“ könnt ihr gemeinsam mit Tutoren nach Herzenslust schrauben und Euer Fahrrad wintersicher machen. Aktuelle News, Öffnungszeiten oder Neuerungen findet ihr auf der Facebook-Seite der Mitschraubgelegenheit.

Aber auch mit passendem Licht, den besten Reifen und perfekt präpariertem Rad bleibt das Fahren im Winter gefährlich und ist mit einigen Unbequemlichkeiten verbunden. Für Schönwetterfahrer ist die dunkle und kalte Jahreszeit auf jeden Fall nichts, ich hab mein Fahrrad auch schon lange in den Fahrradkeller gestellt.

Aber falls ihr hart im Nehmen seid und Euch auf's Rad schwingen wollt, passt auf Euch auf und erinnert Euch an die Tipps. Wer einmal einen Winter auf dem Rad durchgemacht hat, wird ein anderer Radfahrer sein.

Frühstückslektüre

Zurück zur Übersicht