Leitung: Laura Ozdoba

magazin@koelncampus.com

Frührausch vom 26.02.2021:

Mach dir gute Laune!

Auch wenn die Temperaturen wieder fallen... Wir machen uns Frühlings-Gute-Laune! 

Ein Zuhause mitten in der Natur - statt in Uninähe.
Ein Zuhause mitten in der Natur - statt in Uninähe.

Mein Traum ist es, irgendwann wieder mitten in die Natur zu ziehen. Am besten abgelegen und nur grün drumherum. Ich habe mit einem Freund gesprochen, der diesen Schritt während seines Studiums gewagt hat und als Student einen Wohnort gewählt hat, der wohl alles andere als Uninah ist. 

Generell dreht sich in diesem Frührausch aka Frühschwips alles um das Thema "Gute Laune"  - inklusive guter Laune Musik! 
Na dann - mal guten Start ins Wochenende!


Wenn ihr euch zuhause nicht sicher fühlt oder Hilfe braucht gibt es hier ein paar Nummern und Anlaufstellen: 

  • Linksrheinisches Gewaltschutzzentrum: 0221/12695-0 (Sozialdienst katholischer Frauen e.V.)
  • Rechtrheinisches Gewaltschutzzentrum: 0221/9956-4444 (Diakonie Michaelshoven e.V.)
  • Für männliche Opfer bei häuslicher Gewalt: 0221/2074-0 (Haus der sozialen Dienste des SKM e.V.)
  • Schutz von Frauen außerhalb der eigenen Wohnung: 0221/376490
  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 0800/0116016
  • Beratungsstelle für Mädchen: 0221/45355650 (Lobby für Mädchen e.V.)
  • Nummer gegen Kummer, Kinder- und Jugendtelefon: 116111 (Kinderschutzbund. Montag bis Samstag 14 bis 20 Uhr, Montag, Mittwoch und Donnerstag10 bis12 Uhr)
  • Nummer gegen Kummer, Elterntelefon: 0800/110550 (Kinderschutzbund. Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr, Dienstag und Donnerstag bis 19 Uhr.)
  • Städtische Familienberatungsstellen: 0221/88877730 (Chorweiler und Nippes), 0221/221-30620 (Ehrenfeld und Lindenthal), 0221/221-24923 (Innenstadt, Nippes und Rodenkirchen), 0221/221-31090 (Kalk und Porz), 0221/221-29480 (Mülheim) - Diese sind erreichbar: montags bis donnerstags 8.30 bis 16.30 Uhr, freitags 8.30 bis 13.30 Uhr. Offene Telefonsprechstunde donnerstags 10 bis 12 Uhr.
Notruf der Polizei: 110
Bei Verdacht oder festgestellter Kindeswohlgefährdung: 0221/221-90999 (Gefährdungsmeldungs-Sofort-Dienst (GSD), Amt für Kinder, Jugend und Familie)

 

Moderation: Annika Gollnik

Sag's weiter: