Leitung: Jenny Lange

filmspur@koelncampus.com

,,Klasse Deutsch" - über Spracherwerb und Integration

Verfasst von am

Die Schüler der Vorbereitungsklasse B206 schreiben ein Diktat auf Deutsch.
W-film / Enno Endlicher
Die Schüler der Vorbereitungsklasse B206 schreiben ein Diktat auf Deutsch.

Was ist der Unterschied zwischen „finden“ und „erfinden“? Wie funktioniert ein Wörterbuch? Und wer ist Albert Schweinsteiger? Die B206 ist keine normale Schulklasse und Ute Vecchio ist keine normale Lehrerin. Sie unterrichtet Kinder aus aller Welt an der Kölner Henry-Ford Realschule in Chorweiler. Maximal zwei Jahre hat die resolute Kölnerin Zeit, die Kinder mit Härte und Hingabe auf das deutsche Schulsystem vorzubereiten.

Die Kinder meines Films sind aufs Gymnasium gekommen, von der Schule geflogen oder abgeschoben worden. Sie alle gehen einer sehr ungewissen Zukunft entgegen. - Florian Heinzen-Ziob, Regisseur

In Zentrum des Dokumentarfilms ,,Klasse Deutsch" stehen vier ganz besondere Kinder, mit unterschiedlichen Schicksalen:
  • Die ehrgeizige Pranvera, die im Armdrücken selbst gegen die Jungs gewinnt, muss erleben, wie ihre beste Freundin abgeschoben wird.
  • Ferdi, der von einem Job als Automechaniker träumt, bleiben nur vier Monate, um vier Jahre Schulstoff nachzuholen.
  • Klassenclown Kujtim hat während seines bewegten Lebens zwar vier Sprachen gelernt, kann aber keine einzige Sprache schreiben.
  • Sein bester Freund Schach ist vor zwei Jahren mit seinen Eltern aus Kirgisien nach Deutschland gekommen. Jetzt schreibt er seine erste Drei in einer Deutscharbeit. Nicht genug, findet seine ehrgeizige Mutter, die eine Eins verlangt.

Der Regisseur Florian Heinzen-Ziob hat sich beim Dreh zu ,,Klasse Deutsch" bewusst für eine Inszenierung in Schwarz-Weiß entschieden, um dem Film eine Allgemeingültigkeit zu schenken, die ohne Ablenkung von bunten Farben wirken und eine Gleichstellung aller Beteiligten erreichen soll. Unterstrichen mit klassischer Musik und ruhigen Klängen, bleibt der Fokus auf den Schülern und ihren Schwierigkeiten beim Erlernen der kniffligen deutschen Sprache.

Was denken eure Eltern denn sollt ihr sein? Kleine Wunderkinder? - Ute Vecchio
Superheldin in dieser Doku ist definitiv die Lehrerin Ute Vecchio: so eine engagierte, faire und geduldige Pädagogin hätte sich wohl jeder in seiner Schulzeit gewünscht. Sie erklärt den Schülern mit eiserner Geduld, wofür sie Kopfrechnen im Alltag brauchen, und, dass man mit viel Konzentration und Arbeit auch den Sprung aufs Gymnasium schafft.

Ich weiß, ich vergesse meine Muttersprache. - Kujtim
,,Klasse Deutsch" ist keine brisante Doku mit persönlichen Interviews, Expertenmeinungen oder Regie-Kommentar. Man begleitet die Klasse in ihrem täglichen Lernprozess und den lustlosen Momenten, die jeder aus seiner Schulzeit kennt. Es ist wie eine Reise in die Vergangenheit und man erkennt die typischen Charaktere, die jeder in seiner Klasse hatte. Ein Film zum Lachen und Lernen, der die Selbstverständlichkeit seiner eigenen unkomplizierten Schullaufbahn in Frage stellt.


Ab dem 16. Mai läuft ,,Klasse Deutsch" im Odeon und in der Filmpalette in Köln.

Zurück zur Übersicht