Leitung: Jenny Lange & Lennart Schmitz

filmspur@koelncampus.com

1000 Arten von Regen, 1000 Arten von Familiendrama

Verfasst von am

Das deutsche Drama 1000 Arten Regen zu beschreiben erzählt von Mikes Situation und den Konsequenzen, die seine Familie tragen muss. Er ist gerade 18 Jahre alt geworden und hat sich in seinem Zimmer eingesperrt.

Mikes Familie wartet hoffnungslos vor seiner Tür.
1000arten.de / 1000 Arten Regen zu beschreiben
Mikes Familie wartet hoffnungslos vor seiner Tür.

Er ist nicht wütend oder krank, er hat sich bewusst entschieden, am Leben draußen nicht mehr teilzunehmen. Dieses Phänomen nennt sich Hikikomori und ist in Japan weit verbreitet. Mikes Eltern Susanne (Bibiana Beglau) und Thomas (Bjarne Mädel), aber auch seine Schwester Miriam (Emma Bading) stehen vor seiner Tür, erst wartend, dann fordernd, dann rasten sie aus. Werfen ihm Vorwürfe an den Kopf und versuchen ihn aus lauter Verzweiflung mit Gewalt aus seinem Zimmer zu holen.

Mensch Mike, jetzt mach die scheiß Tür auf!
Obwohl die Person physisch anwesend ist, reicht eine Tür aus, um die anderen Familienmitglieder nicht mehr am Leben teilhaben zu lassen und somit einen Kollaps der gesamten sozialen Familienstruktur herbeizuführen. Dabei wird die Tür zwischen ihnen und Mike mehr und mehr zum Spiegel ihrer eigenen Geschichten und sie müssen sich mit ihren Problemen konfrontieren.

Thomas arbeitet mit behinderten Menschen, kann ihnen aber nicht so helfen, wie er gerne möchte. Susanne verbringt viel Zeit mit Mikes bestem Freund Oliver (Louis Hofmann) und versucht in ihm einen Ersatzsohn zu finden. Miriam kämpft mit den Problemen des Älterwerdens, der Schule und der Liebe.

Lieber Mike, Regen der auf Haut fällt, ist der schönste Regen.

Mikes einzige Kommunikation nach außen mit seiner Familie, sind Zettel, die er unter der Tür durchschiebt und auf denen verschiedene Arten von Regen an verschiedenen Orten aufgeschrieben sind. Vielleicht versucht er somit seine Gefühle mit der Familie zu teilen. Vielleicht möchte er damit auch eine versteckte Botschaft überliefern. Vielleicht lässt sich in diese Nachrichten auch einfach viel interpretieren. Und ob Mike selbst überhaupt zu sehen ist, bleibt erstmal offen.

1000 Arten Regen zu beschreiben ist ein deutscher Film, der sich etwas traut. Die Regisseurin Isa Prahl nimmt sich Zeit, die Charaktere einzeln zu beleuchten und in die Tiefe ihrer Depression miteinzutauchen. Der Soundtrack bleibt instrumental und elektronisch, mit dem Geräusch von fallenden Regentropfen im Zentrum.

Auch die Besetzung kann sich sehen lassen: Bjarne Mädel, bekannt als witziger Tatortreiniger, zeigt sich hier, wie schon in 24 Wochen, ernsthaft mit authentischen Wutausbrüchen. Emma Bading ist sich nicht zu fein, die jüngere Außenseiter-Schwester zu spielen. Nur Louis Hoffmann, aktuell sehr bekannt durch seine Rolle als Jonas in Dark, zeigt als Mikes bester Freund immer den gleichen Gesichtsausdruck und liefert somit nicht viel Neues.

Die Geschichte von 1000 Arten Regen zu beschreiben ist eine ganz neue, die so noch nie erzählt wurde. Die Charaktere sind intensiv, authentisch und realitätsnah. Die Metaphorik in den Bildern ist eindringlich und regt zum Nachdenken an. Ein Film, über den man sich noch lange unterhalten kann und daher mein Geheimtipp für dieses Kino-Jahr.

 

Regie: Isabel Prahl

Besetzung: Bibiana Beglau, Bjarne Mädel, Emma Bading, Louis Hofmann

Genre: Drama

Produktionsland: Deutschland

Dauer: 91 Minuten




Zurück zur Übersicht

Sag's weiter: