Leitung: Ilona Steffens

musik@koelncampus.com

Cut and Paste vom 16.11.2018:

Neontology - Neon Burton mit neuem Album zu Gast

Diese Woche widmen wir uns einer Band und damit einem Musikgenre, was still und heimlich vor sich her existiert, aber zu oft als nieschig abgetan wird: Psychedelic Stoner Rock.

Und um herauszufinden, wie viel Variation, Atmosphäre und Power mit einer Gitarre, einem Bass und einem Schlagzeug erzeugt werden kann, haben wir das Kölner Trio NEON BURTON live im Studio zu Gast.

pixonstage

Eine Band, die es sich traut, einen Song auch mal ohne Gesangspart auskommen oder einen Gitarrenriff so lange stehen zu lassen, bis es sich unwiderruflich in dein Hirn eingebrannt hat und zum Mitgrooven zwingt.

Mit im Gepäck: Das neue Album 'Neontology', das zwischen ruhigen, entschleunigenden Parts, wilden Rock'n'Roll Ausrastern, verspielten Blues-Anleihen und rotzigen Gesangsausbrüchen so oft wechselt, das einem fast schwindelig wird und ein akkustischer Rauschzustand fast unvermeidlich wirkt.

Wie genau dieses Album zu Stande gekommen ist, welche Atmosphäre und Bilder im Kopf es erzeugt, was zum Teufel eine Transversale Phasenfusion omnisynchroner Audionauten ist und warum wir Menschen eigentlich überflüssig geworden sind, das erfahren wir live von und mit der Band.

Untermalt natürlich mit jeder Menge guter Musik, von der Band selber, aber auch Künstlern, die sie dazu inspiriert haben.

Freitag, von 18-19 Uhr auf der 100,0.

Playlist:

1. neon burton – standing still (neontology) sofa records cologne

2. neon burton – burtons cake (neontology) sofa records cologne

3. mother's cake – creations finest (creation’s finest) gab music

4. neon burton – save the planet - kill yourself! (neontology) sofa records cologne

5. king gizzard and the lizard wizard – inner cell (polygondwanaland) eigenvertrieb

6. neon burton – so much left (neontology) sofa records cologne

 

Redaktionelle Leitung und Moderation: Anja Münchrath