Leitung: Esther Ritscher

ausbildung@koelncampus.com

Hier sind Erfahrungsberichte unserer Ausbildungsabsolventen.

Erfahrungsbericht I Morgenstund hat Sekt im Mund

Verfasst von am

Als Morgenmuffel bei KC mitmachen… eine gute Idee? OHHJAAA!
Und wenn ihr jetzt gut kombiniert habt...

(KC = Radio = früh aufstehen vs. Morgenmuffel = lange schlafen = nicht früh aufstehen)

...und den Widerspruch entdeckt habt, dann sage ich euch: KC macht die Ausnahme!

Der übliche Frührausch-Morgen

Piepiepiep!!! Aufstehen, sich abduschen, Zähne putzen und in die Klamotten schmeißen. Schminken?! Nö, wofür? Hinterm Mikro sieht dich eh keiner! Frühstücken?! Nö, wofür? Das wird gleich zusammen im Sender gemacht! YEESSS!! Zwei Sachen, die du dir morgens sparen kannst und deshalb etwas länger schlafen kannst als geplant. Dann kommen noch paar Minuten Schlummern in der Bahn hinzu, gefolgt vom langsamen Zu-sich-kommen während du dein erstes Brötchen genüsslich verspeist und an deinem Sektchen schlürfst. SO und jetzt ist auch keine Zeit mehr für Müdigkeit, deeeeennnnn: Gleich sprichst du ON AIR!!! LIVE!! Adrenalin, Vorfreude und Nervosität killen deine Müdigkeit – glaub mir! Und schon bist du im Tun und Machen. Und du merkst, dass auch du morgens produktiv sein kannst – man muss nur das Richtige tun. Und dann hat man auch genug Motivation aus dem Bett zu steigen. Kölncampus – eine unvergessliche Zeit mit unfassbaren liebevollen Menschen (hiermit liebe Grüße an den Monday Funday und co.!!! Love you!!) und einer neu entdeckten Leidenschaft!!

Mehr als nur Radio

Ach Übrigens: KC ist auch eine ganz gute Methode, sich selber und vieles andere nochmal auf eine ganz neue Weise wahrzunehmen:  

  • Vor dem Mirko werden dir die automatisierten Prozesse deines Körpers bewusst: Wow schluckst du immer so oft? Wie atme ich nochmal während ich spreche? Geht das überhaupt?
  • Beim Produzieren eines Beitrags merkst du, wie lang eine Minute sein kann.
  • Während des Recherchierens für die Woko wird dir klar: Ey Nachrichten können ja echt interessant sein.
  • Beim Schreiben der Skripte fürs Radio wird dir klar: Texte zu verfassen muss nicht immer so kompliziert und umständlich sein, wie in der Uni. Hier wirst du gelobt, wenn es einfach, kurz und für jedermann verständlich ist. Lange und verschachtelte Nebensätze – weg damit! Auch nicht schlecht oder?

 

Thank you for everything Kölncampus! 


Zurück zur Übersicht

Sag's weiter: