Leitung: Bentje Staack

ausbildung@koelncampus.com

Erfahrungsbericht I I've got 99 problems but Monday ain't one

Verfasst von am

Ach, der jute Montag. Der "Arschloch-Tag" der Woche, an dem gefühlt niemand sich als Moderator oder Chef vom Dienst eintragen mag.

Doch mein erster Frührausch kam glücklicherweise zustande. Lief nur leider nicht so, wie man sich den ersten Frührausch eventuell vorstellt, sondern eher nach dem Motto: "Hi, I'm Maresa Dziallas, welcome to Jackass."

Maresa Dziallas

Mein erster Fail-Frührausch

Noch bevor mein Wecker um 5Uhr klingelt (Köln-Holweide olé), reißt es mich aus dem Bett. Ich muss mich übergeben. "Na klasse Maresa, du kannst jetzt nicht schon beim ersten Mal fehlen." Also raff ich mich auf und fahre letztendlich doch noch zum Sender. Ironischerweise muss ich genau an dem Tag die Mensatipps schmackhaft vortragen. Spoiler Alert: ist mir nicht sooo gut gelungen. Aber es kann ja nur besser werden, dacht ich mir.


Maresa goes Filmspur

Und so landete ich auch schnell einen Glücksgriff. Ich schaute bei der Filmspur vorbei und lernte Jenny kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb gut. So kam es auch, dass wir gemeinsam in den Deadpool 2 Film gingen. Eine Woche später gab es eine Verlosung zu dem Film, inklusive Deadpool 2 T-Shirt. Meine kurze Euphorie verflog, als Jenny mir erzählte, dass wir (verständlicherweise) nicht für Gewinnspiele anrufen dürfen. Ein paar Tage darauf schrieb sie mir, dass eine Freundin im Sender angerufen hatte und ein Shirt überhat. "Das kannste gerne haben, bring ich dir dann mit." Das T-Shirt passte und ich freute mich wie ein kleines Kind darüber. 


Call me Darth Vader

Als mein letzter Frührausch anstand, war Jenny mit ihrer Moderations-Ausbildung fertig und hatte sich als Moderatorin für den Montag eingetragen. Die Vorfreude war groß: "Jetzt kann nichts mehr schiefgehen, das wird 'ne ziemliche Gaudi!" WRONG. Es wäre doch auch zu schön gewesen, wenn alles mal reibungslos funktionieren würde. Ich hatte mir eine miese Sommererkältung eingefangen und klang locker wie 'ne Mischung aus Darth Vader und Gollum höchstpersönlich. Trotz einiger Missgeschicke haben Jenny und ich den Frührausch gerockt und uns unsere gute Laune nicht nehmen lassen. Was kann auch großartig schiefgehen, wenn man dabei so coole Shirts trägt?


How Céline Dion and Jenny saved my life

Und auch wenn meine On-Air Ausbildung jetzt eher nach einem FailArmy Special klingt, war die Zeit für mich sehr unterhaltsam und lehrreich. Ich habe viel gelacht und besonders in den Spezialredaktionen Anklang gefunden. Unsere tollen Gesangseinlagen à la Céline Dion - All byyyyy myseeeelf  waren ein Genuss für alle Ohren! (...wenn man auf schiefe Töne steht). Aber auch unsere spontanen Tanz Choreos zu Liedern wie "Can't touch this" kann uns so schnell keiner nachmachen. Danke für die sweete Unterstützung, Jenny!

Zurück zur Übersicht