Leitung: Mark Neustadt

whatup@koelncampus.com

What Up!? vom 07.01.2015:

Ein neues Jahr startet mit...

Flash und Manuta!

Am Mittwoch, 7.1.2015, ist es soweit! Die erste What Up!?-Sendung steht an! Ganz in aller Frische haben wir aktuelle Tunes am Start: mit dabei Fela Soul, M.O.P.! Außerdem erfahrt ihr, was es mit der Bridge War auf sich hat und warum Questlove ein Buch geschrieben hat! Die ersten Gäste im neuen Jahr sind die Kölner Rapper Flash und Manuta, die uns im Studio besuchen und eine Live-Performance geben werden. Alles auf der 100,0.

Kölncampus What UP!?
Wann: Mittwoch, 7.1.15
Wo: 100,0
An den Mics: Jonas Radunz und Sibel Raquel Ersoy

Die Playlist:

blumio – hey mr. nazi (yellow album) japsensoul
m.o.p. - welcome 2 brooklyn feat. maino (street certified) nature sounds
amerigo gazaway – still ego trippin (fela soul) bandcamp
de la soul – ring ring ring (de la soul is dead) tommy boy
j cole – apparently (2014 forest hills drive) dream ville
retrogott & hulk hodn – ausliebezudenbeats (fresh und unbekannt) entourage
globetroddas – love (impeach the precedent) kajmere
dynasty - after laughters (a star in life´s clothing) jakarta records
questlove – goodbye isaac (single) def jam recordings
the roots – i remain calm (do you want more) dgc
ghostface killah – love don´t live here no more (36 seasons) tommy boy
raekwon – close to you (single) iceh20records
apollo brown – the 11th hour (clouds) mello music group
credibil – schlaflos (molokopf) traumfänger
flash und manuta – battlekings
flash und manuta – hallelujarama
flash und manuta - blocksoldaten
flash und manuta - aggrobatic
flash und manuta - hip hop 1x1
flash und manuta - alewab
flash und manuta - kein bock mehr
flash und manuta - trink aus
mc shan – the bridge (down by law) bridge records
boogie down productions – south bronx (criminal minded) bboy records
mc shan – kill that noise (down by law) bridge records
boogie down productions – the bridge is over (criminal minded) bboys records
krs-one and marley marl – hip hop lives (hip hop lives) koch records
hawk house – tidal tendencies (a little bit more elbow room) eigene produktion