Leitung: Katja Egler & Saskia Schmitt

kulturimpuls@koelncampus.com

KulturImpuls vom 09.08.2016:

Wer in schönen Dingen einen schönen Sinn entdeckt – der hat Kultur.

Heute berichten wir im KulturImpuls vom Apple Tree Garden Festival. Außerdem wollen wir Hermann Hesse gedenken und haben was Neues zum Thema Netzkultur für euch.

Im Lichterkettenwald der Abenddämmerung
Kölncampus / Lisa Bertram
Im Lichterkettenwald der Abenddämmerung

Zudem im Gespräch: Hermes Villena, Student der Kunsthochschule für Medien Köln. In dem vor kurzer Zeit abgeschlossenen Zine - Projekt "Intestine #3", welches gemeinsam mit anderen Künstlern entworfen und umgesetzt wurde, beschäftigt er sich mit Fragen nach einem angemessenem Umgang mit der Umwelt im digitalen Zeitalter und ähnlichen, naheliegenden Themen. Inspiriert wurde er in dieser Hinsicht vor allem von einem amerikanischen Musiker Namens Eden Ahbez, näher anhand dessen Album "Edens Island" aus dem Jahre 1960, welches Hermes Villena 2014 für sich entdeckte. Dieser Zusammenhang wird auch durch eine Musikkassette verdeutlicht, welche dem Zine beiliegt. Gerade die starke Verbindung von Eden Ahbez zu einem Leben im Einklang mit der Natur, welche dieser in einem seiner letzten Interviews verdeutlicht und die enge Verbindung zur kalifornischen Szene der "Nature Boys" liefern dabei Inspiration und Grundlage des Zine - Projekts "Intestine #3".

Eine Besonderheit unserer heutigen KultuImpuls-Ausgabe ist außerdem, dass unser Redakteur Benni Klemann für besonders gute Musik sorgen wird. Er legt nämlich auf! 


Tipps gefällig, wie ihr die Zeit bis zur nächsten Sendung verbringen sollt?

Am Samstag, 13. August, gibt es im Kolumba, dem Kunstmuseum des Erzbistums Köln, einen begleiteten Rundgang durch die aktuelle Ausstellung "Der rote Faden". Die zentrale Frage: mit welchen Mitteln erzählt die bildende Kunst, auch im Gegansatz zur Literatur? Los geht's um 10:30 Uhr, der Eintritt kostet 10€. Weitere Infos gibt es hier.

Fans von Architektur können sich vom 17. bis 21. August in der Baustelle Kalk die Ausstellung "Virtual Brutalism" anschauen. Dort sind Arbeiten zu sehen, die auf die eine oder andere Art vom Brutalismus inspiriert sind - einem Architekturstil aus den 1950ern, die sich besonders durch die Sichtbarkeit des Baumaterials auszeichnet. Der Eintritt ist an allen Tagen frei, und hier gibt's weitere Informationen.

Wer Lust auf Tanztheater hat, der sollte sich am 18. August in den Skulpturenpark Köln begeben. Dort gastiert das Berliner Theater Anu mit "Ovids Traum", einer tänzerischen Interpretation von Ovids Metamorphosen. Tickets gibt's ab 18 Euro, die Vorstellungen beginnen bei Einbruch der Dunkelheit. 

Freunde der Fotokunst können sich am 18. August im Filmforum des Museum Ludwig die Dokumentation "Japan Lies. The Photojournalism of Kikujiro Fukushima Age 90" anschauen. Der Fotojournalist hat die Nachkriegsgeschichte Japans fast vollständig dokumentiert. Einlass ist um 19 Uhr, die Vorstellung beginnt um 19:30 Uhr und der Eintritt liegt bei 5€. Mehr Infos findet ihr hier.


playlist


napoleon cherry – stay with me (walk alone) music from memory

native son – whispering eyes (native son) infinity records

linda & the funky boys – solid funk (7”) rca

funkapolitan – in the crime of life (funkapolitan) london


steppenwolf – magic carpet ride (the second) dunhill

woman – touch (fever) asmara

sophie hunger – die ganze welt (supermoon) universal music


eden ahbez – surf rider (edens island) captain high

tearsss -vvvv

anti #2 aka the coppertones feat. henle proksch

benedek – ryukyu (arc-004) arcane

house of dad – stereo dunnies (andras presents ...h.o.d.) house of dad

foyer des arts – wissenswertes über erlangen (7”) oasis

frankie knuckles – only the strong survive (club mix) (dj 848) d.j. international

andy vaz – want you back (damiano von erckert's chicago mix) (house warming remixes) yore records

side f-x – can't sleep (this is a journey) bcm records

inner soul xpression – sexy lady (mermaid mix) (dance now!) columbia








 

Moderation: Giselle Ucar, Benni Klemann
Redaktionelle Leitung: Michelle Plottek