Leitung: Vivian Bahlmann & Amelie Liebst

magazin@koelncampus.com

Frührausch vom 12.09.2017:

Aus dem Leben eines Nichtwählers

Von „Durch meine Stimme ändert sich doch eh nichts“, über „Ich interessiere mich nicht für Politik“, bis hin zu „Da bin ich im Urlaub, das mit der Briefwahl hab ich jetzt vergessen“ - Es gibt viele Gründe fürs Nichtwählen, aber keine Entschuldigung.

(CC BY 2.0) markus spiske / flickr.com

Das Wahlrecht gehört zur Demokratie wie das Backpulver in den Kuchen. Niemand zwingt dich es zu nutzen, aber wer es nicht tut, ärgert sich später. Der Unterschied: Einen Kuchen kann man wegschmeißen und nochmal von vorne anfangen. Wer jedoch bei der Bundestagswahl „vergisst“ zwei Kreuze zu setzen, richtet weitaus größeren Schaden an.

Auch immer mehr junge Menschen gehören zur Spezies Nichtwähler und verpassen es damit, die Demokratie aktiv mitzugestalten und dem Vormarsch der Rechtspopulisten entgegenzuwirken.

Um diesen Menschen die Augen zu öffnen und sie zum Wählen zu bewegen, hat ein Team Kölner Filmschaffender einen Videoclip erschaffen, der zeigt, wie unser Alltag verlaufen würde, wenn wir als Nichtwähler durch das Leben laufen würden. Einer der Produzenten des Spots ist im Frührausch zu Gast, um über das No-Budget-Projekt zu sprechen.

 

Moderation: Laila Keuthage
Redaktionelle Leitung: Joana Leyendecker

Sag's weiter: