Leitung: Teresa Virnich & Federico Kersting

filmspur@koelncampus.com

"Die Vierhändige" ein deutscher Psychothriller

Verfasst von am

Und ich sitz' schon wieder vierhändig am Klavier...aber ich bin ja nur eine Person...ohoh...

fbw-filmbewertung.com


Die Geschwister Jessica und Sophie waren als Kinder dabei, als ihre Eltern brutal hingerichtet worden sind. Jessica ist seitdem nahezu davon besessen, auf ihre kleine Schwester Sophie aufzupassen und sieht überall Gefahr. Sophie möchte eigentlich nur ihre Karriere als Pianistin beginnen als die Mörder ihrer Eltern aus dem Gefängnis entlassen werden und Jessica nach Rache sinnt. Dazu kommt es aber nicht mehr. Bei einem Unfall der zwei Schwestern stirbt Jessica... oder?
Hier beende ich bewusst die Zusammenfassung etwas verfrüht, denn alle weiteren Infos würden zu viel Spannung nehmen, wenn man sich den Film noch anschauen möchte.

"Die Vierhändige" ist ein deutscher Psychothriller von Oliver Kienle und beinhaltet ganz viel Schizophrenie und Besessenheit, aber jetzt nicht im Sinne von einem nötigen Exorzismus. Blackouts der Protagonistin und der Wechsel der Schauspielerinnen Frida Lovisa Hamann und Friederike Becht führen zu einem Chaos der Identitäten und verdeutlichen die Schizophrenie fabelhaft.
An der Stelle sei auch kurz die grandiose schauspielerische Leistung von Friederike Becht hervorgehoben - durchgeknalltes, aggro Weib vom allerfeinsten - holla die Waldfee!

Die Idee ist prinzipiell gar nicht schlecht und es gibt auch viele großartige Szenen, sowohl schauspielerisch als auch inhaltlich... aber - ja es gibt leider ein aber. Irgendwie überzeugt der Film nicht ganz.
Zugegebenermaßen hat mich der Film etwas verwirrt, was ja für einen Psychothriller nichts Schlechtes ist, aber dennoch hat mich das Ganze nicht so gefesselt. Die kleine integrierte Lovestory hat ihre guten Momente, die auch wichtig für die Handlung sind, aber insgesamt dann doch irgendwie nicht meins. Wenn der Kerl von so einer schizophrenen Trulla so gar nicht abgeneigt ist und mir viel zu lässig damit umgeht.. nee, das ist nicht förderlich für einen Psychothriller.

Dennoch: Für einen deutschen Psychothriller bestimmt nicht völlig zu verachten. Sonst sind wir deutsche Kinofilme eher in der Comedy oder Lovestory Sparte gewohnt, a la Matthias Schweighöfer oder Til Schweiger. Hier bietet "Die Vierhändige" wirklich mal einen guten Kontrast, den man sich durchaus mal anschauen kann!

Die Vierhändige
Von Oliver Kienle mit Frida Lovisa Hamann, Friederike Becht, Christoph Letkowski. – ab dem 30.11.2017 im Filmpalast.
 

Zurück zur Übersicht

Sag's weiter: