Leitung: Vivian Bahlmann & Tim Bieler

blickwechsel@koelncampus.com

Nach der Wahl: Wo stehen die Niederlande?

Verfasst am

Geert Wilders ist enttäuscht: "Wir gehören zu den Gewinnern der Wahl, aber ich wäre natürlich gern die größte Partei geworden." Der Rechtspopulist hat sich von den Parlamentswahlen am 15. März 2017 mehr erhofft. 

(CC-0) HannePeer3 / pixabay.com

Und tatsächlich ist die rechtsliberale Partei von Ministerpräsident Mark Rutte wieder stärkste Kraft im Parlament geworden. Trotzdem gewinnen die Populisten auch in den Niederwahlen an Macht: Laut Hochrechnung kommt Wilders auf 20 Sitze.

Der Trend ist vorherrschend in Europa: Vor allem rechtspopulistische Strömungen wie die von Geert Wilders gewinnen an Zuspruch. Wie es nun in den Niederlanden nach der Wahl weitergehen soll, darüber redet Europaexperte Siebo Janssen mit der Leiterin des Europe direct Zentrums, Henrike Viehrig.

Wann? Freitag, 24. März 2017 um 18:00 bis 19:30 Uhr, Eintritt ist frei

Wo? Europäisches Dokumentationszentrum (EDZ) der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln

Veranstalter: Europe direct Informationszentrum Köln, das soll den direkten Draht der Bürger zur EU herstellen und über EU-Gesetze aufklären und in allen Eu-relevanten Lebensbereichen Auskunft geben


Zurück zur Übersicht

Sag's weiter: