Leitung: Vivian Bahlmann & Rosa Lauterbach

blickwechsel@koelncampus.com

Blickwechsel vom 19.10.2017:

Waffengesetze und Seidenstraße 2.0

China boomt - das ist bekannt. Die Welt ist voll von Sachen "Made in China". Wenn es nach Chinas President Xi Jingping geht, wird das in Zukunft aber noch sehr viel mehr. 

(CC-0) NatWhitePhotography / pixabay.com

... und darüber berichtet für euch Blickwechsel-Redakteur Alexander Neuhalfen ab 18 Uhr auf Kölncampus. Wenn das noch nicht reicht, dann findet ihr weiter unten auf der Seite weitere Informationen zur Seidenstraße.

300 Millionen vs. 40 Millionen
Nach dem Attentat Anfang Oktober in Las Vegas und den Debatten die seitdem erneut über Waffen in den USA entfacht sind, werfen wir einen Blick auf Deutschland. Wie viele Waffen gibt es hier eigentlich - stehen wir so viel besser da als die USA?

Protest der NFL-Spieler
...was es damit wirklich auf sich hat, erklärt euch Redakteurin Lilly Amankwah.

Diese und weitere Themen, am Donnerstag ab 18 Uhr auf der 100.0!


Ihr habt noch nicht genug über die Seidenstraße erfahren? Blickwechsel-Redakteur Alexander Neuhalfen hat noch ein paar Schmankerl für euch zusammengestellt: 

Belt and Road Initiative – Chinas Seidenstraße 2.0

Auch wenn die „Belt and Road Initiative“ noch kein großes Thema in der Gesellschaft ist, man muss nur die Suchbegriffe „Belt and Road“ oder „Seidenstraße“ bei Google eingeben und schon stößt man auf zahlreiche Nachrichten-Artikel. Alle paar Tage wird ein Artikel zu dem Thema publiziert. Gerade diese Woche, wo die Kommunistische Partei ihren Parteitag abhält.

Chinas Präsident Xi Jingping sprach in seiner dreieinhalbstündigen Rede von einer „Neuen Ära“. Auch die Belt and Road Initiative war Thema. Die britische Zeitung The Guardian betitelt seinen Auftritt mit: „Be in no doubt, Xi Jingping wants to make China great again“

Wie nah uns die neue Seidenstraße in Deutschland und Europa bereits ist, zeigen die Beispiele Duisburg und Piräus. Über beide hat unter anderem die Süddeutsche Zeitung in den letzten Tagen berichtet.

Wenn man auf YouTube nach dem Infrastrukturprogramm sucht, stößt man schnell auf den chinesischen Sender CGTN. Bei den Videos muss man allerdings wissen, dass CGTN ein Ableger von CCTV (China Central Television) ist, was wiederum ein staatlich finanzierter Sender ist. Daher ist bei den Videos auch immer eine gute Spur PR mit dabei.

Zu guter Letzt noch das kurioseste Video, das ich zur Belt and Road Initiative finden konnte: „Cute kids perform Belt and Road song“

 

Moderation: Tim Oliver Bieler
Redaktionelle Leitung: Vivian Bahlmann

Sag's weiter: