Leitung: Joana Leyendecker

ausbildung@koelncampus.com

Kölncampus ist ein Ausbildungsradio. Studierende kommen zu uns, um das Radio kennen zu lernen und ihre ersten Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln. Damit jeder neugierige Interessent einen Einblick in das bekommt, was ihn erwartet, haben unsere Assistenten ihre Erfahrungen bei Kölncampus für euch festgehalten.

Kölncampus – hier sind die Macher

Verfasst von am

Es ist Februar. Ich sitze schon seit sechs Stunden in der Bib und versuche mir Lernzettel zu schreiben. "Ist ja echt spannend was ich hier lese, aber so viel Theorie... das nervt!", dachte ich mir. "Wie kann ich neue Dinge lernen, aber sie auch direkt anwenden?"

Anna Bahß

Erste Idee: Mein Sozialwissenschaftsstudium schmeißen und meinen heimlichen Traum einer Theaterkarriere verfolgen.

Pro: Viel Praxis.  Contra: Kein Geld. Hm, nö.

Schattenhaft erinnere ich mich daran, wie mir jemand vor einiger Zeit was von Kölncampus erzählt hatte... Kölncampus... was war das nochmal?

Es war die Antwort zu meiner Frage.

Bei Kölncampus gibt es auch viel Praxis und kein Geld, aber dafür verdammt geile Musik und tolle Menschen. Als On-Air Assistent habe ich nicht nur recherchiert und gedacht, sondern gemacht. Und das schon ab der ersten Sendung. On-Air.

Bock, Zeit und etwas Mut


Ich hatte Bock auf eine Ausbildung bei Kölncampus und habe damit schon die erste Voraussetzung erfüllt: Bock haben. An zweiter Stelle kommt die Zeit. Davon solltet ihr auch reichlich mitbringen. Ebenso etwas Mut. Denn Mut brauchte ich, um vor dem Mikrofon zu sprechen, meine Stimme on-air zu hören, Kritik anzunehmen, ehrliches Feedback zu geben, fremden Menschen das Mikro unter die Nase zu halten und viel auf einen Schlag zu lernen. Ein kleiner Ausschnitt aus dem, was ich so nach und nach gelernt habe:

Notes-to-self


1. Ausbildungsblock (Mensa-Tipps) „Wenn das rote On-Air-Lämpchen im Studio leuchtet, läuft man am besten nicht einfach rein“

2. Ausbildungsblock (..und die Welt: 1. Minütige „Kolumne“) „Wenn die Audio-Inputs im Schnittprogramm nicht richtig gesetzt sind, kannst du noch lange ins Mikro labern. Da hört man nichts“

3. Ausbildungsblock (News): „Auch, wenn du es dir jetzt dreimal eingeredet hast, News seien ‚voll leicht’. Leider nein, leider gar nicht.“

4. Ausbildungsblock (Kollegengespräch: Expertengespräch zwischen dir und dem Moderator): „Wenn du vor Aufregung im Studio pupst, dann haben alle ein Problemchen. Kein Fenster. Du weißt.“

Mit viel Bock, relativ viel Zeit und ein bisschen Mut kam ich zu Kölncampus und fand etwas, das mich begeisterte. Ob als unerfahrener Neuling oder alter Hase: Jeder ist ein wichtiger Teil des Senders. Jeder kann ihn mitgestalten.

Wir sind Kölncampus. Wir sind Macher.

Zurück zur Übersicht

Sag's weiter: