Leitung: Joana Leyendecker

ausbildung@koelncampus.com

Kölncampus ist ein Ausbildungsradio. Studierende kommen zu uns, um das Radio kennen zu lernen und ihre ersten Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln. Damit jeder neugierige Interessent einen Einblick in das bekommt, was ihn erwartet, haben unsere Assistenten ihre Erfahrungen bei Kölncampus für euch festgehalten.

Freitag, 7 Uhr: erstmal Kaffee, schwarz...

Verfasst von am

Das werde ich schon ganz schön vermissen. Den Freitagsfrührausch, die Wochen-Konferenz. Sich mit coolen Leuten zusammenfinden und Radio machen. Und natürlich die obligatorische Nachricht von meiner Mama, nachdem ich live war ("Super wars, Kind!" - "Danke, Mutti."). 

(CC-0) jarmoluk / pixabay.com

Bei mir hat alles Ende Januar angefangen. Endlich war es soweit! Die erste Wochen-Konferenz stand an. Ich war als Erste im Raum. Man will ja nicht gleich beim ersten Treffen zu spät kommen. Ganz vorbildlich hatte ich mir auch schon Themen überlegt und war voll motiviert sie vorzustellen. Aber dann...komplette Überforderung: KG, ZG, CvD, CvD-KG....Was redet ihr alle da??? Nach meiner ersten Wochen-Konferenz, die ich dann doch eher schweigsam verbracht hab, habe ich dann doch ziemlich bald erfahren, was es mit diesen ganzen Abkürzungen und Begriffen so auf sich hat. Auf meiner letzten hab ich mich schon gefühlt wie ein richtiger Pro. 


So viel Neues

In den letzten zwölf Wochen habe ich unglaublich viele, neue Dinge gelernt. Noch im Januar hatte ich mir nicht vorstellen können, einen Beitrag zu schneiden, O-Töne in einem Interview zu sammeln, News zu recherchieren und vorzutragen...eben zu arbeiten wie eine richtige Radiojournalistin. Dazu kommt, dass man andauernd coole, neue Leute kennenlernt mit denen zusammen das Radio-machen noch viel mehr Spaß macht.


 Freitagmorgen 5:30 – der Wecker klingelt

...und obwohl das wirklich super eklig klingt, habe ich mich trotzdem jeden Freitag gefreut aufzustehen, in den Sender zu gehen und zusammen mit einem klasse Team an Leuten den Frührausch zu rocken. Erstmal wurde Kaffee gekocht (!), gefrühstückt, der Ablaufplan besprochen und dann ging es auch schon los und alle machten sich an die Arbeit.

Ich kann kaum glauben, dass diese 12 Wochen jetzt schon rum sind und habe immer noch das Gefühl, dass ich doch eigentlich gerade erst noch die Mensatipps schreibe....

Freunde, es war hammer! Freitag – bester Tag!

Zurück zur Übersicht

Sag's weiter: